Wurzelkanal­behandlung - Endodontie

Immer eigene Zähne

Auch wenn wir die Natur fast imitieren können,
der eigene Zahn ist unerreichbar.

Zahnerhalt

Unserer Praxis steht für Zahnerhalt. Jegliche Therapieoptionen berück­sichtigen immer und begünstigen primär den Zahnerhalt und die Schonung von intakten Strukturen. Dies geht u. a. damit einher, dass wir vor einer Wurzel­behandlung alle möglichen Optionen ausschöpfen, um den eigenen Zahn vital bzw. am Leben zu erhalten. Erst wenn dies aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist, ziehen wir eine Wurzelbehandlung in Betracht.

Endodontie ist nicht nur
die Wurzel­behandlung

Bei Zahnschmerzen denken viele Patienten sofort an eine Wurzelkanal­behandlung. Aber nicht immer ist diese auch sofort notwendig. Unsere Diagnostik bezieht sich bei Schmerz­zuständen nicht nur auf den problematischen Zahn. Durch die umfangreiche Befund­aufnahme kann die Ursache der Schmerzen genauestens ermittelt werden. Häufig ist nämlich nicht nur der Zahnnerv die Ursache für akute Zahn­schmerzen. Funktions­störungen (Knirschen, Pressen, Frühkontakte), Zahnbett­entzündungen und andere Erkrankungen können ebenso akute Schmerzzustände hervorrufen.

Sollte sich eine endodontische Therapie dennoch als notwendig herauskristallisieren, steht primär der Vitalerhalt des Zahnnervens im Fokus unseres Handelns.

Entzündungen im Nerven
(Pulpitits) äußern sich in vielen Fällen durch akute pulsierende Schmerzen, welche durch thermische Reize verstärkt werden.

In diesen Fällen versuchen wir lediglich das ent­zündete Nervengewebe zu entfernen. Die verbliebene Wunde am Nervengewebe wird mit speziellen Materialien versorgt. Die Erfolgs­prognose liegt bei über 90 %.

Der Vorteil dieser Methode besteht darin, dass das verbliebene Nervengewebe die Taktilität des Zahnes erhält und der Zahn weiter­hin natürlich „altern“ kann.

 

In seltenen Fällen glückt der Vitalerhalt des Zahnes nicht, ist gegebenenfalls ausgeschlossen oder der Zahnnerv ist bereits zu Grunde gegangen.

In diesen Fällen ist eine gründliche Säuberung des Hohlraumes im Zahn (Nervenkammer, Wurzel­kanäle) notwendig – die klassische Wurzel­behandlung.

Für eine hohe Erfolgs­quote ist hier die voll­ständige Entfernung aller Gewebsbestandteile und die vollständige Desinfektion wichtig.

Als Spezialist für diese Behandlungen setzen wir für diese Anforderung diverse Hilfsmittel ein, ein speziell abgestimmtes Desinfektionskonzept aber auch ein OP-Mikroskop. Mit diesem wird es möglich auch kleinste Hohlräume von unter einem Millimeter aufzufinden und zu therapieren.

Wir führen hochspezialisierte Behandlungen auch auf Überweisertätigkeit durch:

  • Initialbehandlungen
  • Revisionsbehandlungen
  • Perforationsdeckungen
  • Instrumenten-/Fragmententfernung
  • Versorgung von Resorptionen
  • Revisionen an resizierten Zähnen

 

Wir stehen ebenso für Hospitationen und Supervisionen zur Verfügung. 

Sprechen Sie uns gerne an!

2019-09-16_Zahnzentrum_am_Ring-7-Kopie

Carsten Beeg
Unser Zahnarzt für Wurzelbehandlung
zertifizierter Tätigkeitsschwerpunkt

Zahnzentrum am Ring
Leutewitzer Ring 17
01169 Dresden Gorbitz

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
7.30 – 18 Uhr

Veränderung der Sprechzeiten und Neuafnahme

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Kapazitätsgründen momentan keine Neupatienten aufnehmen können (ausgenommen Überweisungen, Wurzelbehandlungen und Implantate).

Privatsprechstunde
Donnerstag & Freitag 13-18 Uhr